Erfahrungsaustausch

Ausgezeichnet! Und was nun?


Das Audit „Ausgezeichneter Wohnort für Fach- und Führungskräfte" ist als ein strategisches Instrument zu verstehen, mit dem Kommunen mithilfe vereinbarter Entwicklungsziele ihre Willkommenskultur ausbauen und vermarkten können. Das muss gar nicht so aufwändig sein, wie es klingt. Die Fremdsprachenkenntnisse der Verwaltungsmitarbeiter abzufragen, wäre zum Beispiel ein erster Schritt. Auch besondere Bildungsangebote, wie Sprachkenntnisse für Vorschulkinder können in das Audit einfließen.
Weitere Hinweise finden Sie auch in der Broschüre "Die Kommune als Marke - Neubürger begeistern" der IHK Ostwürttemberg.
Eine pfiffige Idee für die Vermarktung des Audits hatte zum Beispiel die Stadt Steinbach im Hochtaunuskreis. Sie nutzt das Logo des Ausgezeichneten Wohnortes als Poststempel.