Aus- und Weiterbildung

Aufstiegsstipendium fördert Hochschulstudium

„Lernen heißt immer Lernen im Lebenslauf” –
Das Förderprogramm „Aufstiegsstipendium” unterstützt das Weiterlernen beruflich besonders begabter Erwachsener durch ein Hochschulstudium.

Menschen, die in Ausbildung und Beruf ihr besonderes Talent bewiesen haben, können sich um ein Stipendium für ein Studium zu einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss bewerben.
Das Programm richtet sich vor allem an diejenigen, die ihre Hochschulzugangsberechtigung durch mehrjährige Berufserfahrung, Anerkennung einer besonderen fachlichen Begabung (Begabtenprüfung, Eignungsprüfung) oder eine berufliche Fortbildung (Techniker, Meister oder vergleichbare Abschlüsse) erworben haben. Doch auch diejenigen, die vor, während oder nach ihrer Ausbildung die Hochschulzugangsberechtigung erlangt haben, sind förderberechtigt.

Wer kann sich bewerben?
Die Voraussetzungen für eine Bewerbung sind:
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Aufstiegsfortbildung,
  • Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren (ohne Ausbildungszeit) zum Zeitpunkt der Teilnahme am Bewerbungsverfahren,
  • noch kein Hochschulabschluss (Hinweis für bereits Studierende: Eine Bewerbung ist vor Beendigung des zweiten Fachsemesters noch möglich. Bitte klären Sie mit uns vor der Bewerbung, ob es sich um ein förderfähiges Hochschulstudium handelt),
  • nachweisliche besondere Leistungsfähigkeit in Ausbildung und Beruf
Bewerben kann sich nur, wer bereit und befähigt ist, innerhalb eines Jahres nach Stipendienzusage mit dem beabsichtigten Studium zu beginnen. Anderenfalls verfällt die Zusage.
Kriterien für die besondere Leistungsfähigkeit sind:
  • eine Berufsabschlussprüfung mit mindestens 87 Punkten bzw. der Durchschnittsnote 1,9 oder besser
    oder
  • eine Aufstiegsfortbildungsprüfung nach AFBG mit mindestens 87 Punkten bzw. der Durchschnittsnote 1,9 oder besser
    oder
  • Siegerin oder Sieger in einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb
    oder
  • ein begründeter Vorschlag des Arbeitgebers
Was wird gefördert?
Mit dem Aufstiegsstipendium wird ein Erststudium in Vollzeit oder berufsbegleitend an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule gefördert.
  • Für Studierende im Vollzeitstudium beträgt das Stipendium monatlich 670 Euro plus 80 Euro Büchergeld. Zusätzlich wird eine Betreuungspauschale für Kinder unter zehn Jahren gewährt (113 Euro für das erste Kind, jeweils 85 Euro für jedes weitere). Die Förderung erfolgt als Pauschale und damit einkommensunabhängig.

  • Studierende in einem berufsbegleitenden Studiengang können jährlich 2.000 Euro für Maßnahmekosten erhalten.

Detaillierte Informationen zu Bewerbung und Auswahl finden Sie auf der Seite der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung.