Elektro- und Elektronikgerätegesetz

Registrierung ist Pflicht

Selbstcheck: Ist mein Unternehmen betroffen?

 

Worum geht es?

 

Seit 24.10.2015 ist das neue Elektrogesetz in Kraft. Danach muss sich jeder Hersteller von Elektro- und Elektronikgeräten registrieren, egal ob für B2B- oder B2C-Kunden. Als Hersteller von Elektro- oder Elektronikgeräten die im B2B-Bereich eingesetzt werden sollen, ist außerdem ein Nachweis einer Finanzgarantie nach dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz zu erbringen.
  • Registrierung:
    Die Registrierung erfolgt elektronisch auf der Internetsite der Stiftung Elektro-Altgeräte Register (EAR). Auf der Webseite der Stiftung finden sich umfangreiche Informationen zu allen Fragen rund um das Thema.
  • Finanzierungsgarantien:
    Hersteller, die Geräte herstellen, die im privaten Bereich genutzt werden oder genutzt werden könnten, müssen der EAR so genannte Finanzierungsgarantien vorlegen. Hierfür gibt es Kollektiv-Systeme oder auch Individual-Garantien. Dazu müssen Hausbanken, Steuerberater, Versicherungen und andere potenzielle Garantiegeber angesprochen werden.
  • Entsorgung:
    Da Hersteller, Importeure und Händler mit einer Verkaufs- oder Lagerfläche für Elektro- oder Elektronikgeräte über 400 qm Rücknahmepflichten treffen, ist es ratsam sich mit Entsorgern oder Entsorgungssystemen in Verbindung zu setzen. Hinweise, wo diese recherchierbar sind, finden Sie in der rechten Spalte unter Externe Links --> Umweltfirmendatenbank der IHKs zur Recherche nach Entsorgungsunternehmen.
Unterlagen zu Informationsveranstaltungen einiger hessischer IHKs, sowie weitere Hilfen und Merkblätter finden Sie in unserem Informations- und Downloadbereich.
Für Händler von Elektro- oder Elektronikgeräten ist vor allem das Merkblatt "Neue Anforderungen an Händler von Elektro- und Elektronikgeräten durch das novellierte ElektroG" zu empfehlen.